Ich wurde 1965 in Bremen geboren, wo ich auch heute noch lebe. Hier habe ich eine kleine Dachgeschosswohnung, in der ich äußerst ruhig und zurückgezogen als glücklicher Single meinen Interessen nachgehen kann. Schreiben ist für mich Entspannung, Passion und Leidenschaft, allerdings ist es für mich eine Nebenbeschäftigung. Eigentlich bin ich Mediengestalter und Fotograf. Vor allem die Photographie hat es mir angetan. Mit ihr beschäftige ich mich seit meiner Kindheit. Im Alter von sieben Jahren begann ich zu photographieren, als ich eine Box von meinem Opa geschenkt bekam. Mit neun Jahren, das war im Jahr 1974, verbrachte ich mit den Eltern und Geschwistern ein Jahr in Lafayette, einem kleinen Ort in der Nähe von San Franzisko, USA. Dieser Aufenthalt prägte mich sehr. Hier entstanden erste Aufnahmen mit einer Kodak Instamatic, und seither war mein Berufswunsch, einmal Photograph zu werden. Leider klappte es nicht gleich mit meinen beruflichen Wünschen, und so war ich in den 90er Jahren zunächst Gelegenheitsarbeiter. Im Jahr 1996 machte ich ein Praktikum bei einem Werbe- und Industriephotographen. Ich arbeitete diverse Jahre als Taxifahrer und Reiseleiter. 2001 zog ich für ein halbes Jahr nach Schottland und arbeitete für IBM als Costumer Service Representative. Zurück in Bremen fuhr ich wieder Taxi. Im Jahr 2005 machte ich mich als Photograph selbstständig. Auf internationalen Modeschauen in Mailand, New York und Paris entstanden Runway-Aufnahmen. Im Jahr 2010 machte ich eine Weiterbildung zum Mediengestalter an der Digital Arts Academy in Hamburg. Seither bin ich Freelancer als Photograph und Mediengestalter.

 

 

Die Idee, vielleicht mal ein Buch zu schreiben, hatte sich bereits früh in meinem Kopf festgesetzt. „Die Geschichte der Fashion und Beauty Photographie – Das 19. Jahrhundert“, mein erstes Buch, entstand hingegen ursprünglich nicht in der Absicht, je veröffentlicht zu werden. Zunächst war es eine Stoffsammlung, die immer umfangreicher wurde. Auch beschäftigte ich mich anfangs mit zeitgenössischer Photographie. Doch je tiefer ich in die Materie eindrang, desto weiter schritt ich auch zeitlich zurück bis zu den Anfängen. Insbesondere die Geschichte im Hinblick auf die künstlerische Entwicklung, sowie einzelne Photographen-Biographien waren und sind Gegenstand meiner Interessen-Schwerpunkte. Meine photo-theoretischen Studien vertiefte ich unter anderem an der Universität Bremen. Zu dieser Zeit war mein Buch allerdings bereits geschrieben..

 

Wenn ich nicht schreibe oder lese, vertreibe ich mir meine Zeit gerne mit langen ausgedehnten Spaziergängen im Grünen oder an der Nordseeküste. Oder ich treibe Sport in einem Fitnessstudio als Ausgleich zur geistigen Arbeit.